Komparativ & Superlativ im Spanischen - Erklärung und Verwendung

Komparativ und Superlativ werden auch im Spanischen dazu benutzt, Gleichheit und Ungleichheit zu beschreiben. Der Komparativ wird als erste Steigerungsform bezeichnet, der Superlativ als zweite Steigerungsform. Im Unterschied zur deutschen Grammatik haben Adjektive und Adverbien im Spanischen oft je nach Gebrauch auch unterschiedliche Formen.

 

Spanische Grammatik lernen - Komparativ & SuperlativVerwendung des Komparativ & Superlativ im Spanischen

Der Komparativ wird dazu benutzt, Gleichheit oder Ungleichheit auszudrücken: so groß, so klein, so schön wie... Mit dem Superlativ als zweiter Steigerungsform wird beschrieben, wenn etwas größer, kleiner oder schöner ist, als der Vergleichsgegenstand oder beispielsweise eine andere Person.

 

Bildung des Komparativ & Superlativ im Spanischen

Die gängigste Formulierung, mit der im Spanischen Gleichheit beschrieben wird, ist: „tan ... como“ (genauso wie)

Zum Beispiel: Jorge es tan alto como Pedro.

 

Um Ungleichheit zu beschreiben, werden die Formulierungen „más ... que“ (mehr als) und „menos ... que“ (weniger als) benutzt.

Zum Beispiel: Jorge es más alto que Pedro. Pedro es más pequeño que Jorge. Las pensiones cuestan menos que los hoteles.

 

In Bezug auf die zweite Steigerungsform wird im Spanischen zwischen dem relativen Superlativ und dem absoluten Superlativ unterschieden.

Für den relativen Superlativ (kleinste, größte, schönste, beste) fügt man einfach den bestimmten Artikel vor der Steigerungsform ein: Jorge es el más alto de todos jugadores. 

 

Für die Bildung des absoluten Superlativs wird im Spanischen die Endung –ísimo an das Adjektiv angehängt: Este libro es buenísimo. Im Deutschen würde man buenísimo mit außerordentlich gut oder besonders gut übersetzen.

 

Ausnahmen bei der Verwendung des Komparativ & Superlativ im Spanischen

Keine Regel ohne Ausnahme – auch im Spanischen gibt es unregelmäßige Komparativ- und Superlativformen.

Zu den unregelmäßigen Komparativformen gehören:

 

bueno/bien (gut) – mejor

malo/mal (schlecht, schlimm) – peor

alto (groß, hoch) – superior / más alto

bajo (klein, niedrig) – inferior / más bajo

grande – mayor (Alter und Zahlen) / más grande (Größe)

pequeño – menor (Alter und Zahlen) / más pequeño (Größe)

 

Zu den leicht veränderten bzw. unregelmäßigen Superlativformen gehören:

 

antiguo (alt, altertümlich) – antiquísimo

pobre (arm) – paupérrimo

rico (reich) – riquísimo

largo (weit, lang) – larguísimo

fuerte (stark) – fortísimo

 

Spanisch lernen ist mehr als trockene Grammatikerklärungen.

Lerne das dalango-Konzept unverbindlich kennen: Melde dich kostenlos für eine Basis-Mitgliedschaft an.

Möchtest du vorab mehr über dalango erfahren, dann sehe dir die dalango-Tour an.

 

Online Übungeun und Beispiele zum Spanischen Komparativ & Superlativ

Komparativ

Lernvideo Spanisch "Juan Ramón über interkulturelle Unterschiede":

La gente en España es más abierta que en Alemania.

 

Superlativ

Lernvideo Spanisch "Eva: Das Glück sind Augenblicke":

La paella que prepara mi madre es la mejor del mundo. 

Wort für Wort Spanisch lernen mit "La Palabra del dia"

Wort des Tages von Ecos: Palabra del dia Jeden Tag eine neue spanische Vokabel am Smartphone lernen - mit deutscher Übersetzung und Beispielsatz. Zum Lesen und Anhören: Die Vokabeln und Erklärungen werden vorgelesen.

La Palabra del dia: Jetzt kostenlos holen! Wort des Tages spanisch laden Jetzt spanische Vokabeln lernen mit La palabra del dia