Blogeintrag


Die französische Sprache und ihre Eigenheiten

Jeder kennt die Schwierigkeiten wenn es darum geht, eine neue Sprache zu lernen. Ebenso wie jede andere Sprache auch, besitzt die französische Sprache einige Besonderheiten in Sachen Vokabeln und Grammatik.

Besonderer Achtung gilt der Konjugation von Verben im Französischen. Hierbei ist darauf zu achten, dass bei jeder Personenform die Verben angepasst werden müssen. Ebenso gibt es hier einige Ausnahmen, welche unregelmäßig gebildet werden müssen.

Die Grundwortstellung der französische Grammatik ist Subjekt-Verb-Objekt (SVO) und ähnelt der romanischen Sprachen und dem Englischen. zusätzlich gibt es zwei grammatikalische Geschlechter. Hier gibt es das männliche und das weibliche Geschlecht und somit jeweils einen Artikel für jedes Geschlecht. Anders als bei Sprachen wie zum Beispiel dem Spanischen, ist es im Französischen nicht möglich, anhand der Wortendungen das Genus eines Nomens zu erkennen. So zählen die Worte lion (Löwe), citron (Zitrone) und hérisson (Igel) zu den männlich, während décision (Entscheidung), leçon (Unterrichtsstunde) und compréhension (Verständnis) zu den femininen Substantiven gehören. Hierbei ist es also von Nöten, den Artikel der Vokabeln mitzulernen. Hier findest du weitere Tipps und Informationen zur französischen Sprache.



Autor

Stefan86