Blogeintrag


Dolma - gefüllte Weinblätter

Lina Yassin arbeitet als Neurowissenschaftlerin an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München und erzählt in unserer englischen Interview-Serie über den schönsten Moment in ihrem Leben und ihre Heimat Palästina. Wie sind die Menschen in Palästina? Lina beschreibt sie als cheerful (heiter, fröhlich), honest (aufrichtig), target-oriented (zielorientiert) und hospitable (gastfreundlich).

Außerdem erzählt Lina, dass sie gerne gefüllte Weinblätter (vine leaves) isst. Ein Gericht aus der orientalischen Küche, das im Mittleren Osten, in Osteuropa und im Mittelmeerraum häufig serviert wird. Gefüllt werden die Weinblätter zum Beispiel mit Reis und Lammfleisch, Zwiebeln und Gewürzen. Je nach Region werden gefüllte Weinblätter unterschiedlich benannt, aber ursprünglich stammt die Bezeichnung "dolma" aus dem Türkischen. Der Infinitiv "dolmak" heißt "sich füllen", dolma steht für "gefüllt". Andere Namen für gefüllte Weinblätter sind zum Beispiel mahshi, sarma oder yabraq golabki, aber der bekannteste ist dolma.

Englisch lernen mit Lina aus Palästina

Lernziele dieser Folge

sich vorstellen, Menschen beschreiben

 

Grammatik dieser Folge

much & many

Adjektive & Adverb

 

 



Autor

ynakamoto@gmail.com