Blogeintrag


Ein Dreh auf der Haight Street in San Francisco

Warum die beliebte Haight Street - die Shoppingmeile in San Francisco - auf dem Bild so leer ausssieht? Weil wir um 7 Uhr morgens angefangen haben zu drehen! Es war an diesem Morgen besonders nebelig und kalt, so dass wir dicke Jacken tragen mussten.

Als wir das Auto geparkt haben, hat einen Obdachloser uns angesprochen und war total neugierig, was wir mit den Kameras denn filmen wollten. Dann hat er uns über seine Abenteuer in den 60er-Jahren erzählt, was für Musik er gemacht hat, welche Drogen er so genommen hat... Die Zeit verging wie im Flug und schon war eine halbe Stunde um und wir mussten wirklich mit dem Dreh anfangen. Auch dieser Mann kannte unsere Moderatorin Jessica aus dem Fernsehen. Er war schon der Zweite, der sie bei unseren Drehs in wiedererkannt hat. Unser Produzent hat ihm ein bisschen Geld gegeben und dann hat sich unser neuer Freund von der Haight Street ziemlich schnell verabschiedet. 

Übrigens ist es erstaunlich, dass man noch immer Spuren aus den 60er-Jahren findet, wenn man einfach über die Haight Street läuft. Überall sieht man Graffiti und es ist, als läge die Hippie-Musik noch in der Luft. Haight Street ist eine sehr besondere Straße mit einer faszinierenden Geschichte die man nicht verpassen sollte, wenn man nach San Francisco reist.



Autor

vjge@spotlight-verlag.de