Blogeintrag


Öffnungszeiten in Italien

In Italien, anders als in vielen Bundesländern in Deutschland, haben viele große Läden auch bis spät (bis 22 Uhr in der Regel), und sogar am Sonntag offen.

Wahrscheinlich hat sich Giulia in unserer italienischen Folge der Serie Shopping das auch gedacht... Der Laden wird schon bis spät offen haben! Sie muss nämlich noch Strümpfe für das neue Kleid kaufen: Das elegante Abendessen findet nämlich am selben Abend statt. Sie will natürlich etwas Schickes kaufen, muss sich aber schließlich mit etwas anderem zufrieden geben. Sie hätte wahrscheinlich in ein grosses Kaufhaus gehen sollen.


Die so genannten „Centri commerciali“, mit den verlängerten Öffnungszeiten und der Vielvalt der Läden, sind immer mehr zu einem „Freizeitpark“ für die ganze Familie geworden, die oft am Sonntag einfach einen „Spaziergang“ zwischen den Läden und den Cafes in diesen riesigen Kaufhäusern unternehmen.  Alles ist größer, alle Läden haben immer länger offen...

Komischerweise ist aber noch eine seltsame Angewohnheit in Italien geblieben: Versucht bloß nicht am Montagvormittag irgendwas zu kaufen: Alle Läden machen erst gegen 16 Uhr wieder auf. Noch schlimmer sind die Frisörsalons, die haben den ganzen Montag zu!
Lust auf frisches Obst und Gemüse? Keine Chance am Mittwochnachmittag: Da haben  Lebensmittelläden ihre Ruhezeit. Nervig, oder?
Andererseits ist es beruhigend zu sehen, dass auch in diesen stressigen Zeiten ein kleiner Raum für die Muße geblieben ist.



Autor

m.zatti@vhb.de