Blogeintrag


Spielerisch Englisch lernen

Lernen und Spaß – das passt nicht zusammen? Und ob! Wir stellen ein paar Ideen vor, wie man spielerisch Englisch lernen kann. Zum Beispiel mit einfachen Spielen wie Hangman oder Bingo, die den Sprachunterricht einfach auflockern können oder mit „A weekend in London“, dem Brettspiel für Englisch vom Spotlight Verlag. Aufgepasst: Wir verlosen heute ein Spiel auf facebook. Infos weiter unten.

 

Das Spiel Hangman (auf Deutsch: Galgenmännchen) eignet sich gut, um neue Vokabeln zu üben. Man braucht nur Stift, Papier (alternativ auch Tafel oder Whiteboard) und mindestens zwei Mitspieler. Die Regeln sind denkbar einfach: Spieler 1 denkt sich einen Begriff zu einem vorgegebenen Themenfeld aus und schreibt nur den ersten Buchstaben auf. Spieler 2 muss nun die fehlenden Buchstaben raten. Jeder richtig geratene Buchstabe wird in die Lücke(n) hinter dem Anfangsbuchstaben eingetragen, für jeden falsch geratenen Buchstaben wird jeweils ein Strich eines Galgens gemalt. Je nach Schwierigkeitsgrad hängt nach zehn bis fünfzehn falsch geratenen Buchstaben ein Männchen am Galgen – die Spielrunde ist vorbei.

Auch Zungenbrecher (tongue twisters) eigen sich zur Auflockerung für zwischendurch: „Hattie Henderson hated happy healthy hippos“ ist so ein tongue twister. Hier finden sich noch mehr englische Zungenbrecher und Ideen für den Einsatz im Unterricht. Mit dem Spiel Bingo lässt sich der Wortschatz zu verschiedenen Themen wiederholen. Hier die Regeln für die Basisvariante: Aus einer vorher vereinbarten Begriffsliste schreiben die Mitspieler eine bestimmte Anzahl Begriffe auf ein Papier. Der Spielleiter liest anschließend die Begriffe aus der Liste vor. Wer zuerst alle Begriffe auf seiner Liste abgehakt hat, hat gewonnen – und ruft laut „Bingo“. Das Spiel gibt es in verschiedenen Varianten. Beliebt ist dabei auch das Buzzword-Bingo (auch Bullshit-Bingo genannt).

 

Brettspiel zum Englisch lernen

Sprachspiel EnglischMit dem Brettspiel „A weekend in London“ lassen sich gleichzeitig die eigenen Englischkenntnisse auffrischen und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Londons entdecken. Das Spiel wurde vom Spotlight Verlag in Kooperation mit der Grubbe Media GmbH entwickelt und eignet sich für Englischlerner mit Grundkenntnissen. Die Spieler bewegen sich mit ihren Spielfiguren auf dem Stadtplan durch London und müssen an verschiedenen Stationen Fragen beantworten, um Bildkarten zu sammeln oder loszuwerden und um sich sein Fahrgeld für Taxi, Bus und Tube zu verdienen. Rund 600 Fragen warten auf die Entdecker – die Antworten werden natürlich mitgeliefert. Zum Beispiel auf die Frage, welcher der vielen Könige mit dem Namen Henry gleich sechs Frauen heiratete... Hier gibt es ein paar schwierig auszusprechende Begriffe aus dem Spiel zum Anhören: Von „Aldous Huxley“ bis „Vauxhall“.

Brettspiel für EnglischlernerInzwischen gibt es die Spiele übrigens auch für Rom, Madrid, Berlin und Paris. „Das Konzept der Spiele ist, spannende Metropolen in geselliger Runde zu erkunden und dabei gleichzeitig die Sprachkenntnisse für die Reise zu verbessern", sagt Inez Sharp, Chefredakteurin des Magazins Spotlight und Initiatorin der Spiele für London und Rom. Die Spielidee verknüpft Sprachenlernen und das Entdecken von Sehenswürdigkeiten in den genannten Städten. Im Sprachunterricht kann man die Spiele zum Beispiel zum Üben von Wegbeschreibungen einsetzen. Außerdem lassen sich die Bild- und Fragekarten für verschiedene Aktivitäten nutzen – unabhängig von der klassischen Brettspielvariante. Hier eine Handreichung für Lehrer zur Verwendung der Spiele Im Unterricht (PDF).

Wir verlosen heute ein Spiel "A weekend in London" auf facebook, für das nur eine kleine Frage beantwortet werden muss. Bitte hier entlang... Viel Spaß beim Spielen!

 

 

Sprachspiel ItalienischSprachspiel DeutschSprachspiel FranzösischSprachspiel Spanisch

 



Autor

YvonneDalango