Blogeintrag


Was für ein Genuss! Heute kommt eine Meeresfrüchte-Paella auf den Tisch

Heute kommt unser Hauptgericht auf den Tisch. Wir kochen eine echte spanische Meeresfrüchte-Paella. Die Paella kommt ursprünglich aus Valencia und wird dort mit verschiedenen Gemüsesorten, Fleisch und auch Schnecken zubereitet. Wir lieben die Variante mit frischen Muscheln, Garnelen und Tintenfisch. Das schmeckt fantastisch nach Urlaub, Sonne und Meer!

 

 Für 6 Personen benötigt man folgende Zutaten:

 

200 gr Paella Reis (arroz bomba, als Ersatz geht aber auch Parboiled Reis)

2 Safranfäden

150 gr Miesmuscheln

100 gr Garnelen

100 gr Tintenfisch

6 große Kaisergranaten (Riesengarnelen)

ca. 1 l Fischfond

1 bis 2 Paprika (gelb und grün)

5 Tomaten

4 Knoblauchzehen

Öl, Salz und Pfeffer

eine große Pfanne

 

Die kleingeschnitten Paparika mit Öl in der Pfanne anbraten, die Tomaten schälen, entkernen und würfeln. Zusammen mit dem kleingeschnittenen Knoblauch zu den Paprikas geben. Die hälfte des Fischfonds dazugeben und das Gemüse köcheln lassen. Dann kommen die Meeresfrüchte dazu. Frisch schmeckt das natürlich immer besser aber tiefgekühlt ist auch eine mögliche Variante. Das Ganze gut einköcheln lassen.

 

Traditionellerweise wird eine Paella nicht gerührt. Der gesamte Fond wird aufgegossen. Wenn das Wasser kocht, sollte man die Hitze verringern, damit das Wasser nicht verkocht, ehe der Reis gar ist. Die Kaisergranaten legt man ganz mit Schale in die Mitte der Pfanne, je nach Größe brauchen sie nur 5 bis 10 Minuten zum Garen. Man sollte also darauf achten, dass sie erst gegen Ende mit in die Pfanne kommen. Fertig ist die Paella, wenn das Wasser verdampft ist und der Reis gar, aber noch bissfest ist. Damit sich die geschätzte schmackhafte feine Kruste, soccarat im Boden der Paellaform bilden kann, sollte sie noch einige Minuten weiter garen bis die unteren Reiskörner an der Pfanne anzubacken beginnen.

 

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

 

 

 



Autor

Simone Trilsbach